Die Familie Akbaş kam in den späten 1960er Jahren als Arbeitskraft aus der Türkei nach Deutschland. Schon 1972 eröffnete Herr Rifat Akbaş einen türkischen Supermarkt mit einer eigenen kleinen Backstube.1974 sah er das riesige Potential in der Backwarenbranche und eröffnete im selben Jahr seine erste Bäckerei in der Wipperstraße in Berlin-Neukölln. Damit zählt diese Bäckerei zu den ersten türkischen Bäckereien Berlins.1982 zog sich Rifat Akbaş aus der Backwarenbranche zurück, das Geschäft wurde fortan vom Sohn, Mehmet Ali Akbaş weitergeführt. Bis zum Jahre 2004 eröffnet Mehmet Ali Akbaş mehrere Filialen, unter anderem auch die bekannten Melek Bäckereien.2004 sah er den Wandel in der Backwarenbranche, verkaufte seine Filialen und stieg in den Tiefkühlbackwarenhandel ein. Ende 2007 verstarb Mehmet Ali Akbaş und sein Sohn Cihan Rifat Akbaş übernahm die Geschäftsführung.

NEUES VON UNS
frühere Nachrichten
Nächste Nachrichten